Dreadforum

Das Forum für Dreadheads und die, die es werden wollen.

Aktuelle Zeit: Mo, 15.10.2018, 17:45




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dreaddicke und Ansätze einteilen
BeitragVerfasst: So, 05.09.2010, 16:31 
Offline
Zweistein
Benutzeravatar

Registriert: Do, 08.09.2005, 12:53
Beiträge: 3365
Wohnort: Oberfranken
Wie soll ich beim Dreaden die Ansätze einteilen für dicke/mittlere/dünne Dreads?

Grundsätzlich:
1. Wie dick Deine Dreads bei einer bestimmten Ansatzfläche werden, hängt von Deiner individuellen Haardicke und -dichte ab. Somit lassen sich keine allgemeinen Regeln dafür aufstellen.
2. Die Dreadmethode hat einen Einfluss auf die Dreaddicke - mit Strähnchenmethode lassen sich dünnere Dreads produzieren, mit Backcombing dickere. ABER: Das gilt nur für den Anfang, mit der Zeit werden sich die Dreads angleichen, wenn der Filzprozess vorranschreitet und für die nachgewachsenen Dreads spielt die verwendete Methode natürlich gar keine Rolle.


Weiterhin ist die Wahl der Dreaddicke in erster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks. Der eine mag lieber dicke Dreads, der andere dünne. Trotzdem solltest Du Dir zur Entscheidung ein paar Sachen klar machen:
- Dicke Dreads bedeuten: Weniger Arbeit beim Dreaden, weniger Arbeit beim Nachfilzen in den ersten Monaten (da einfach weniger zu bearbeitende Dreads da sind), ABER dicke Dreads bedeuten auch: Mehr Probleme beim Waschen, da sie viel länger zum trocknen brauchen (Föhnen, Trockenhaube etc), mehr Sorgfalt bei der Einteilung, da unterschiedliche Ansätze stärker auffallen, mehr Probleme mit Helmen etc. und sind allgemein störrischer. Außerdem wird bei dicken Dreads meistens am Anfang etwas stärker die Kopfhaut durchscheinen und die neuen Dreads sehen etwas verloren aus. Das gibt sich jedoch mit der Zeit meist.

- Dünne Dreads bedeuten: Einfacheres Waschen (trocken viel schneller), weniger Dreadbedingte Probleme mit Helmen, Mützen etc. unkompliziertere Frisuren. Auf der anderen Seite benötigen sie am Anfang unter Umständen mehr Pflege und das Dreaden selber dauert länger.

Wenn Du Dir unsicher über die Dreaddicke bist, würden wir allgemein eher zu etwas dünneren Dreads raten, auch wenn es am Anfang etwas mehr Arbeit ist. Im Extremfall kann man später noch zwei zu dünne Dreads zu einem dicken zusammenfilzen, andersherum ist es wesentlich aufwändiger.


Wie finde ich nun die benötigte Ansatzgröße heraus?

Für eine genaue Abschätzung musst Du immer die individuelle Haardichte berücksichtigen. Für eine grobe Abschätzung kann man aber die Anzahl der Dreads heranziehen. Teile also Deine Haare (auf den ganzen Kopf bezogen, bei Undercut etc. natürlich weniger) in gleichmäßige Flächen ein um die Ansatzgröße abschätzen zu können:

- für dicke Dreads ("Daumendick") : ca. 35-40 Dreads. Weniger sind eher nicht zu empfehlen, da dann zu große "Lücken" entstehen.

- für mittlere Dreads ("Fingerdick") : ca 50-60.

- für dünne Dreads ("Bleistiftdick") : ab ca. 70 Dreads. Nach oben hin gibt es theoretisch kein Limit, aber bedenke, dass der Pflegeaufwand stark ansteigt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Aktuelle Zeit: Mo, 15.10.2018, 17:45


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de